Gehäuse

Als letzter Schritt muss das ganze noch in ein schönes Gehäuse gepackt werden. Da die Lautsprecher aus meinem Testaufbau nicht verwendet werden sollen habe ich mich erstmal auf die Suche gemacht was es denn so kostengünstig gibt. Dabei kamen zwei Lautsprechertypen zur Wahl. Runde Lautsprecher, so das die Bedienung sich neben dem Lautsprecher befinden könnte oder Ovale bzw. Rechteckige Lautsprecher,  so das die Bedienung sich über oder unter dem Lautsprecher befindet. Entschieden haben wir uns für die zweite Variante. Ein kurzer Entwurf im CAD-Programm zeigte, dass die Anordnung von Lautsprecher und Bedienung schön zu machen ist. (mehr …)

Software

Kommen wir zur Software. Ist etwas schwer zu beschreiben was alles gemacht wurde. Aber fangen wir erstmal mit der allgemeinen Bedienung an.

Grundsätzlich ist es so, dass nach dem Start des Raspberry Pi das Radio-Skript automatisch gestartet wird. Dabei wird zuerst eine Art Standby-Modus aktiviert, d.h. die rote LED leuchtet, WLAN, Display und Verstärker sind abgeschaltet. Wird die Ein/Aus-Taste gedrückt werden die LEDs getauscht, das Display eingeschaltet und das WLAN aktiviert. Danach wird ein Stream gestartet, der Verstärker eingeschaltet und die Lautstärke blendet langsam auf. Auf dem Display wird dann Sendername, Titel und Uhrzeit angezeigt. Über das Poti am Verstärker kann dann die endgültige Lautstärke eingestellt werden. Mit den Tasten für die Senderwechsel wird die Lautstärke auf 0 geblendet, dann wird der Stream gewechselt und die Lautstärke blendet wieder auf. Als letztes kann wieder die Ein/Aus-Taste gedrückt werden, die LEDs werden getauscht, Lautstärke wird auf 0 geblendet, Verstärker, WLAN und Display abgeschaltet. Standby ist wieder erreicht. All diese Aufgaben erfüllt ein Python-Skript.

(mehr …)

Hardware

Kommen wir zuerst auf die Hardware für das WLAN-Radio zu sprechen.

(mehr …)

Motivation

Es ist mal wieder soweit, ich habe mir was ausgedacht. Eigentlich eher meine Frau. Wir haben in der Küche schlechten Radio-Empfang. Wenn irgendwo im Nachbarraum ein Gerät läuft rauscht das Radio in der Küche oder man selbst steht ungünstig und der Empfang wird schlechter. Deswegen kam der Wunsch nach einem WLAN-Radio auf. Auf der Suche nach einem „schönen“ und vom Umfang her als gut einschätzbarem Gerät bin ich leider nicht wirklich fündig geworden. Entweder teuer, sieht komisch aus oder hat überdurchschnittlich negative Kritiken. Deswegen: selber machen.

(mehr …)

Spiele-Timer

Der Spiele-Timer war eine sehr spontane Sache. Wir haben zu einem Brettspiel eine Sanduhr. Leider fällt der Sand nicht immer durch. Somit entstand in mir sofort der Drang eine elektronische Lösung zu finden. Die Idee ist einfach: Gehäuse, einstellen einer Zeit, Starten, Rückmeldung wenn beendet.

(mehr …)

4-LED Beleuchtung

Der zweite Schrank ist fertig und pro Regalboden hab ich jetzt 4 LEDs verbaut. Das sieht noch bedeutend homogener aus und ist etwas heller. Gefällt mir, somit wird der erste Schrank noch erweitert.

(mehr …)

Verdrahtung und Fertigstellung

Nach langer Zeit muss ich mal wieder ein paar Inhalte aktualisieren. Die Regalbeleuchtung ist fertig. Mal kurz zu den einzelnen Schritten.

(mehr …)

Hardware & Testlauf

Die Hardware ist fertig zusammengelötet. Das Programm war eigentlich auch schon komplett fertig, da die Routinen für Fading, PWM und das Auslesen der analogen Eingänge bereits in anderen Projekten entstanden sind. Den Einbau und das Aussehen im Schrank wird sich noch etwas hinziehen da ich selbst erstmal umziehe.

(mehr …)

Grundaufbau

Wieder auf Dienstreise und wieder Abends bissel was zum basteln mitgenommen. Die LED-Uhr kommt auf eine schwarz lackierte Lochrasterplatine. Alle 7-Segmentanzeigen und Leuchtdioden werden steckbar gemacht um evtl. im nachhinein die Farbe ändern zu können. Ansteuerung der Anzeigen erfolgt über zwei MAX7221. Für Zeit und Datum wird das DCF-Modul von Pollin verwendet. Für Messung der Temperatur und Luftfeuchte wird der HYT 221 verwendet.

(mehr …)

Grundaufbau

g1lmkmecs2

« Ältere Einträge

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden. Desweiteren verwendet diese Website den Open Source Webanalysedienst Matomo. Die Datenerfassung kann über das Impressum unter dem Abschnitt Matomo deaktiviert werden.

Schließen