Motivation

Es ist mal wieder soweit, ich habe mir was ausgedacht. Eigentlich eher meine Frau. Wir haben in der Küche schlechten Radio-Empfang. Wenn irgendwo im Nachbarraum ein Gerät läuft rauscht das Radio in der Küche oder man selbst steht ungünstig und der Empfang wird schlechter. Deswegen kam der Wunsch nach einem WLAN-Radio auf. Auf der Suche nach einem „schönen“ und vom Umfang her als gut einschätzbarem Gerät bin ich leider nicht wirklich fündig geworden. Entweder teuer, sieht komisch aus oder hat überdurchschnittlich negative Kritiken. Deswegen: selber machen.

Da ich mal etwas mit einem Raspberry Pi herumgespielt habe und leider noch keine wirkliche Aufgabe für den gefunden habe, kam ich auf die Idee diesen gleich zu verwenden. Die Idee ist ganz einfach und eigentlich auch nichts neues: Der Raspberry spielt einen Radio-Stream ab. Fast schon fertig. Nur noch nen Display ran, ein paar Taster, WLAN-Stick, Verstärker, Lautsprecher und in ein schönes Gehäuse. Ist doch kein Problem.

Nach einiger Recherche im Internet über Personen die ein solches Radio gebaut haben ist das Konzept im Kopf schonmal fertig. Der Rasperry bzw. das Betriebssystem Raspbian kann alles was nötig ist, die Elektronik die ich brauche habe ich noch rumliegen und das Radio-Programm, welches in Python erstellt werden soll, darf meine Frau programmieren. Sie kennt sich in Hochsprachen-Programmierung bedeutend besser aus als ich.

Angelehnt ist das ganze an dem Radio von Daniel Schwarz (https://blackit.eu/). Mir gefiel die Einfachheit der Umsetzung. Er hat aufgezeigt, mit welchem kurzem Programm sich das realisieren lässt. Natürlich habe ich bei meinem Radio noch mehr Wünsche die ich auch umsetzen möchte und hoffentlich auch werde. Aber dazu später mehr.


Kommentar schreiben

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden. Desweiteren verwendet diese Website den Open Source Webanalysedienst Matomo. Die Datenerfassung kann über das Impressum unter dem Abschnitt Matomo deaktiviert werden.

Schließen