Aufbau und Testlauf

Das Programm ist im großen und ganzen fertig bis auf ein paar kleine Stellen. Also hab ich angefangen die Platine zu löten. Das hat auch ganz gut funktioniert, auch der Testlauf verlief recht gut.

Das Löten der Platine ging recht schnell da die Bauteile sich in Grenzen halten. Einfache Transistoren für die Verstärkung, der Sockel für den mega8. Zusätzlich sind eine Programmierschnittstelle und eine Schnittstelle für die später noch benötigten Taster.

Beim Testlauf gab es dann gleich ein Problem, es ging nichts. Wie sich heraus gestellt hat wollte der externe Oszillator keinen Takt geben. Da bin ich noch am probieren, hab es dann mit kleinen Änderungen erstmal zum laufen bekommen.

Hier ein Bild der Platine:

Licht Platine-150x150 in Aufbau und Testlauf

Ein Video hab ich auch schon gedreht aber die Kamera scheint eine Art Farbkorrektur zu haben. Die Kamera regelt da irgendwie nach und das Licht pulsiert. Werde das nochmal probieren wenn es nicht ganz so dunkel ist, evtl. erkennt man da mehr.


Kommentar schreiben

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht

Christian A. • am 24. November 2008 um 00:20 Uhr

na du hardware-schrauber,

sieht gut aus. ich bin mal auf das video gespannt. oder ich schaue mir das stimmungslicht bei gelegenheit mal live an.

mit welcher software zeichnest du eigentlich die schaltpläne?

viele grüße aus erlangen
christian

Christian • am 24. November 2008 um 12:23 Uhr

Hardware-Löter passt besser. ;-)

Die Schaltpläne zeichne ich mit Eagle (http://www.cadsoft.de), klappt zumindest schon ganz gut damit.

Ich glaube live sieht das dann schon ganz gut aus, aber wird noch etwas dauern bis alles im Gehäuse steckt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden. Desweiteren verwendet diese Website den Open Source Webanalysedienst Matomo. Die Datenerfassung kann über das Impressum unter dem Abschnitt Matomo deaktiviert werden.

Schließen