Motivation

Das erste größere Projekt ist ein Moving Head. Dieses Gerät wird für Beleuchtungszwecke eingesetzt und ist durch viele Farb- und Effektkombinationen in verschiedenen Bereichen eingesetzt. Dies kann z.B. bei Präsentationsshows oder Bühnenbeleuchtung sein, vor allem im Diskothekenbereich sind Moving Heads anzufinden. Einen Moving Head, natürlich in einer weit kleineren Version will ich nachbauen.

Futurelight Movinghead in MotivationDer Klassische Moving Head besteht aus einer Beleuchtungseinheit die über zwei Schrittmotoren in alle Achsen bewegt werden kann. Dabei geht die Bewegung über 360° hinaus, die Verbindung der Leitungen erfolgt mit Schleifkontakten. Die Beleuchtungseinheit besteht meist aus einer Gasentladungslampe. Ein Linsensystem bündelt das Licht zu einem Strahl. In diesem Linsensystem können weiterhin Farbgläser eingefügt werden. Dabei sind meist mehrere Farbgläser auf einem Rad angebracht und können nacheinander angewählt werden. Entsprechend dem Farbglas scheint der Lichtstrahl in einem anderen Farbton. Gemischt werden kann im Normalfall nicht. Desweiteren gibt es ein Rad mit Schablonen, Gobos genannt. Diese geben dem Lichtstrahl noch ein Muster, ein Strich, ein Stern, irgendwas. Auch hier kann über das Rad das Gobo gewechselt werden. Auch ist es meist möglich, diese Gobos drehen zu lassen.

Ein paar weitere Informationen gibt es auf wikipedia. Die Abbildung zeigt einen Moving Head der Firma Futurelight.

Natürlich lässt sich das nicht so einfach umsetzen und es soll ja auch nur ein kleiner Aufbau werden. Aber die Funktionsvielfalt soll trotzalledem vorhanden sein. Auch die Steuerung mehrere Moving Heads soll möglich sein.

Aber erstmal etwas detaillierter zum Projekt.

Meine Leuchteinheit wird auf jeden Fall eine LED. Auf dem Markt gibt es sehr leistungsstarke RGB-Leds, die, wie ich hoffe, bei einer Bündelung per Linse einen sehr hellen Strahl erzeugen können. Da die RBG-Led bereits alle Farben darstellen kann wäre dieses Problem schon mal weg. Für Gobos habe ich noch keine Idee und eigentlich auch nicht den Drang dies irgendwie umzusetzen.

Das nächste Problem ist die Bewegung. Natürlich wäre eine Bewegung über 360° sehr schön, aber auch hier sind einem etwas die Hände gebunden. Meine erste Idee war eine Ansteuerung mit Schrittmotoren. Das heißt, ein Schrittmotor bewegt eine Platte (jetzt mal ganz simpel ausgedrückt), auf der ein zweiter Schrittmotor die Lampe bewegt. Damit wäre es möglich in alle Richtungen zu zeigen. Hier stellt sich aber das Problem mit der Verkabelung. Wenn ich in diesem Fall ein Kabel nehmen würde, könnte ich evtl. auf 360° kommen. Ich muss nur eine geeignete Lösung finden um das Kabel auf- und abzuwickeln. Da mir aber noch keine schöne Lösung eingefallen ist und da ich durch den Bau der Servo-Weichenantriebe Einblick in die Möglichkeiten der Servos hatte, wird der erste Prototyp für die Bewegung Servos erhalten. Damit sind natürlich nur kleinere Winkel möglich, etwa 200°. Aber ein Moving Head braucht ja auch nicht den Lichstrahl an die Decke, bzw. auf sich selbst zu lenken. Deswegen sollte das schon ausreichen.

Kommen wir zum Funktionsumfang.

Die RBG-Led soll natürlich gewisse Grundfarben können. Rot, Grün, Blau und alle daraus entstehenden Kombinationen. Desweiteren soll ein Farbwechsel möglich sein. Die Helligkeit muss natürlich auch veränderbar sein. Und aus der Kombination kann man gleich noch Effekte wie Blinken, Blitzen und Faden einbauen.

Es ist meist nicht sehr auffällig wenn Moving Heads sich oft im selben Ablauf bewegen da die Kombination aus Bewegung und Licht das eigentliche Empfinden ausmacht. Deswegen würde ich Routen festlegen. Also festgelegte Bewegungsabläufe die Anwählbar sind. In diesem Fall wäre noch interessant die maximale Geschwindigkeit einzustellen mit der die Bewegung abläuft.

Zu guter Letzt will ich natürlich nicht nur einen bauen sondern mehrere. Und diese sollen alle Einzeln oder in Gruppen steuerbar sein. Dafür hab ich mir überlegt eine Art Bus aufzubauen. Eine Master-Steuerung sendet an den Bus die Informationen welche Farb- und Bewegungsabläufe welcher Moving Head gerade benutzen soll. Natürlich könnte man auf das verbreitete DMX-Signal aufbauen, aber ich werde trotzalledem erstmal ein eigenes System aufbauen. Der Umbau auf DMX wäre auch später noch möglich. Erstmal soweit zum laufen bringen und das wird nicht einfach.


Kommentar schreiben

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden. Desweiteren verwendet diese Website den Open Source Webanalysedienst Matomo. Die Datenerfassung kann über das Impressum unter dem Abschnitt Matomo deaktiviert werden.

Schließen